Tramlinien nach Wasserhavarie weiter verkürzt

28. November 2017
1.059 Views

Die Straßenbahnlinien 21 und 37 fahren weiter verkürzt

Nach dem Wasserrohrbruch in der Fanningerstraße in Lichtenberg bleiben die Straßenbahnlinien 21 und 37 noch bis voraussichtlich Mitte Dezember verkürzt. Beide Linien enden bereits am Betriebshof Lichtenberg statt wie üblich in der Gudrunstraße am Bahnhof Lichtenberg. Für Fahrten vom und zum Bahnhof Lichtenberg können Fahrgäste alternativ die Buslinie 256 nutzen, die bei Bedarf verstärkt wird.

Bei dem Wasserrohrbruch am vergangenen Donnerstag waren die Gleise auf rund 35 Metern Länge unterspült worden. Bevor die Bauarbeiter der BVG die Gleisanlagen reparieren können, müssen die Berliner Wasserbetriebe zunächst die beschädigte Leitung im Bereich der Straßenbahntrasse erneuern. Nach aktuellem Stand können die Arbeiten an den Gleisen dann um den 4. Dezember beginnen. Nach einer Begutachtung des Schadens gehen die Fachleute der BVG von einer Bauzeit von rund zwei Wochen aus.

Quelle: PM BVG
Foto: Diday Media

Das könnte Sie interessieren: Herzlich willkommen! Erster Praxiseinsatz für die neuen Hebammen



2 Comments

Leave A Comment

Diese Website speichert einige Daten. Diese Daten werden für unsere Statisk verwendet. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. - Ich stimme zu, verweigern
578