BVG – Noch ’ne Schippe draufgelegt – Neue Fahrpläne

29. November 2017
1.187 Views

Was haben Spandau und Pankow gemeinsam? Guten öffentlichen Nahverkehr. Und davon gibt es dort demnächst sogar noch mehr. Denn mit dem traditionellen „großen“ Fahrplanwechsel im Dezember erweitert die BVG mal wieder ihr Angebot. Und in diesem Jahr profitieren die Berlinerinnen und Berliner in diesen beiden Bezirken besonders. Stadtweit lassen die Berliner Verkehrsbetriebe künftig Busse und Bahnen auf rund 20 Linien häufiger, länger oder verbesserte, zum Teil erweiterte Routen fahren. Die neuen Fahrpläne gelten ab Sonntag, den 10. Dezember 2017.

In Spandau schraubt die BVG am ExpressBus-Angebot. So fährt auf der Linie X34 montags bis freitags künftig jeder zweite Bus nicht mehr von oder nach Hottengrund, sondern ab Alt-Kladow über Ritterfelddamm und Landstadt Gatow zum Ritterfelddamm Ecke Gutsstraße. Dadurch gibt es auf dem Ritterfelddamm gemeinsam mit der Buslinie 135 einen 10-Minuten-Takt.

Werbung

Als völlig neue Linie kommt der X36 hinzu. Er fährt zwischen Rathaus Spandau und U-Bahnhof Haselhorst auf der Strecke der Linie 236, ist dank weniger Halte unterwegs aber vier Minuten schneller. Durch die neue Linie gibt es dann mehr und schnellere Verbindungen zur Wasserstadt Oberhavel.

Auch das Angebot beim X49 wird deutlich verbessert: In Charlottenburg beginnt die Linie nicht erst am S-Bahnhof Messe Nord/ICC, sondern schon am S-Bahnhof Charlottenburg/U-Bahnhof Wilmersdorfer Straße. Zusätzliche Zwischenhaltestellen sind Kaiser-Friedrich-Straße/Kantstraße (nur Richtung Spandau) und Amtsgerichtsplatz. In Spandau fährt künftig jeder zweite Bus nicht mehr von oder nach Hahneberg, sondern ab Heerstraße/Magistratsweg wie die Linie 131 zum Spektefeld. Zudem fährt der X49 jetzt auch sonnabends zwischen 11 und 18 Uhr zwischen U Wilmersdorfer Straße und Hahneberg.

Die Pankower dürfen sich unter anderem auf mehr Fahrten bei der M1 freuen. Die Straßenbahnlinie wird montags bis freitags zwischen 6 und 20 Uhr vom 10-Minuten-Takt auf einen 7½-Minuten-Takt umgestellt. Nördlich des Pastor-Niemöller-Platzes, wo sich die Strecke nach Rosenthal und zur Schillerstraße verzweigt, fahren die Züge dann jeweils alle 15 statt alle 20 Minuten. Da in dem Bereich noch planmäßige Gleisarbeiten laufen, tritt diese Taktverdichtung jedoch ausnahmsweise erst am 18. Dezember 2017 in Kraft.

Bereits ab dem 10. Dezember kommen auf der M1 jedoch statt der GT6-Züge mit ihren ca. 150 Plätzen die moderneren Züge vom Typ Flexity F8 zum Einsatz. Diese haben mit rund 240 Plätzen eine deutliche höhere Kapazität. Sobald auch die Taktverdichtung umgesetzt ist, steigt das Platzangebot bei der M1 damit auf mehr als das Doppelte.

Änderungen gibt es im Bereich Pankow zudem auf den Buslinien X54, 107 und 155.

Aber auch im Rest der Stadt gibt es mit dem Fahrplanwechsel mehr Angebot. So werden die Straßenbahnlinien 37 und 67 sowie die Buslinien 122, 123, 136, 140, 163, 170, 172, 221, 245 und N7 künftig öfter bedient. Eine gänzlich neue Linie ist die 365, die ab Eröffnung der Minna-Todenhagen-Brücke über die Spree vom S-Bahnhof Baumschulenweg nach Oberschöneweide (Wilhelminenhofstraße/Edisonstraße) fahren wird. Details zu allen Änderungen finden sich im aktuellen BVG-navi, der Beilage zum BVG-Kundenmagazin PLUS.

Quelle: PM BVG

Das könnte Sie interessieren: Tramlinien nach Wasserhavarie weiter verkürzt



Leave A Comment

error: Das Kopieren der Inhalte auf Pankow LIVE ist nicht erlaubt!!!
Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.