Kurt-Tucholsky-Bibliothek wird wieder hauptamtlich betrieben

Wiedereröffnung mit Kiezfeier am Dienstag, dem 9. Januar 2018

Die Kurt-Tucholsky-Bibliothek, 2007 geschlossen und auf Initiative zahlreicher Bürger*innen des Bötzowviertels im Juli 2008 in Kooperation von Bezirksamt Pankow und dem Bürgerverein Pro Kiez Bötzowviertel ehrenamtlich betreut, wird jetzt als hauptamtlich geführte Familienbibliothek wiedereröffnet. „Um dies zu gewährleisten wurden drei neue Stellen eingerichtet und im Haushalt verankert“, erklärt Bezirksbürgermeister Sören Benn (Die Linke). „Am 9. Januar 2018 – zum 128. Geburtstag von Kurt Tucholsky – findet die feierliche Übergabe der Bibliothek in die Zuständigkeit des Bezirksamtes mit einem Kiezfest ab 15 Uhr statt“, so Benn weiter. Ein Großteil der Ehrenamtlichen wird auch weiterhin die Arbeit in der Bibliothek fortführen.

Die Kurt-Tucholsky-Bibliothek, Esmarchstraße 18 in Prenzlauer Berg wird als Kinder- und Jugendbibliothek umstrukturiert und inhaltlich auf die „Digitalen Welten“ ausgerichtet. So sollen unter anderem ein Roberta Coding Hub, ein Makerspace (3D-Druck, Nähmaschinen, Roboter, und ein Gamingbereich…) aufgebaut werden. Um die Zielgruppe der Jugendlichen und jungen Erwachsenen optimal zu erreichen, wird die Bibliothek, als Projektbibliothek für Auszubildende genutzt werden. Diese können zum Ende des 2. und des 3. Lehrjahres in der Kurt-Tucholsky-Bibliothek ihre theoretischen Kenntnisse in einem Praxisfeld erproben und neue Ideen und Projekte umsetzen. Geöffnet ist die Bibliothek ist Montag, Donnerstag, Freitag von 14 bis 18 Uhr, Dienstag von 15 bis 19 Uhr und von 11 bis 13 Uhr.

Quelle: Bezirksamt Pankow
Foto: Pankow LIVE

 

 

1 Comments

Leave A Comment

error: Das Kopieren der Inhalte auf Pankow LIVE ist nicht erlaubt!!!
Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.