Karneval in Berlin: Verfolgungsjagden und Hunderte Anzeigen

13. Februar 2018
421 Views

Zum Höhepunkt der Karnevalszeit hat die Polizei am Wochenende verstärkt den Verkehr im gesamten Stadtgebiet kontrolliert.

“Erfahrungsgemäß finden auch in Berlin vor dem Rosenmontag viele Faschingsveranstaltungen und Feiern statt. Deshalb ging es vor allem um das gezielte Erkennen fahruntüchtiger Fahrzeugführer und die Verhinderung von Verkehrsunfällen unter Alkohol- oder sonstigem Drogeneinfluss”, erklärte der Polizeipräsident.

Narr ist mit über 2 Promille unterwegs

An 220 Orten überprüften Einsatzkräfte stationär und mobil 4.820 Fahrzeugführer. Rund jeder Hunderste war laut Polizei “deutlich alkoholisiert”. Bei 13 dieser 45 Überprüften sei ein Atem-Alkoholwert von mehr als 1,1 Promille festgestellt worden. Der Spitzenwert lag bei 2,02 Promille. “Damit waren die Fahrzeugführer absolut fahruntüchtig und sehen nun einem Strafverfahren entgegen”, ergänzte die Polizei.

60 weitere Fahrzeugführer hättten unter dem Einfluss von anderen Drogen gestanden. Manche Fahrer erwarten hohen Geldbußen, andere der Verlust des Führerscheins, einigen drohen Fahrverbote. Die Kontrolleure ließen auch Blut abnehmen.

16-Jähriger flüchtet mit Auto vor Polizei

In zwei Fällen versuchten kontrollierte Fahrer, sich den Kontrollen durch eine Flucht zu entziehen. In der Nacht zu Samstag etwa hielt sich in Kreuzberg ein Autofahrer (16) nicht an die polizeilichen Anweisung, das Auto anzuhalten. Nach kurzer Verfolgungsfahrt stoppten die Gesetzeshüter den Flüchtigen.

Konsequenz für den 16-Jährigen: eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubni  plus ein dreifaches Ermittlungsverfahren – wegen des Verdachts der Urkundenfälschung, des Kennzeichendiebstahls und fehlender Haftpflichtversicherung.

Hunderte Ordungswidrigkeiten und ein Haftbefehl

In Britz (Neukölln) beobachteten Zivilfahnder in der Nacht auf Sonnabend, wie ein Fahrzeugführer kurz vor einer Kontrollstelle in eine Seitenstraße abbog und sich dort ein anderer Fahrer ans Steuer setzte. Die Zivilfahnder überprüften den Fahrer.

Ergebnis laut Polizeibericht: kein Führerschein. Auch beim Beifahrer wurden die Staatsdiener fündig: Der Mann wurde mit einem Haftbefehl gesucht.

Gesamtbilanz der Kontrollen am Wochenende: Die Polizei meldete 44 überprüfte Fahrzeugführer, die keine gültige Fahrerlaubnis gehabt hätten. 15 kontrollierte Fahrzeuge seien nicht versichert gewesen. 832 Anzeigen hätten Polizisten wegen Ordnungswidrigkeiten verfasst, weil gegen “sonstige Verkehrsvorschriften” verstoßen worden sei.

Foto: Symbolbild Pixabay



Leave A Comment

Diese Website speichert einige Daten. Diese Daten werden für unsere Statisk verwendet. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. - Ich stimme zu, verweigern
644