Das Wagendorf vor den Toren Pankows

10. März 2018
2.128 Views

Haben Sie auch schon einmal was gehört, von dem Wagendorf in Karow und sich gefragt was das ist und wie das Leben dort aussieht?

Was ist das eigentlich und was gibt es da? In Pankow im OT-Karow gibt es 3 Wagengemeinschaften die unabhängig voneinander existieren und jeweils ihre eigene Lebensphilosophie verwirklichen. Pankow LIVE möchte den Verein Pankgräfin e.V., Träger des Wohnprojektes Wagendorf Karow und Pächter des Geländes in der Pankgrafenstraße 12 vorstellen. Damit Sie diesen besser kennen lernen können und bei Interesse, die Möglichkeit haben an den öffentlichen Projekten des Vereins teilzunehmen.

Der Verein Pankgräfin e.V.

Der Verein Pankgräfin e.V. hat sich 1995 gegründet. Seine Ziele sind alternative Lebensformen in Bezug zu dem Nachhaltigkeitsgedanken der Agenda 21 zu erproben. Nachhaltige Entwicklung beschreibt die Gestaltung einer zukunftsfähigen Gesellschaft und umfasst dabei die ökologischen, ökonomischen und sozialen Folgen menschlichen Handelns. Der Verein versucht insbesondere über die öffentlichen Projekte Teilhabe zu gewährleisten und Kompetenzen zu fördern, sowie die Menschen dazu zu befähigen an einer nachhaltigen Entwicklung mitzuwirken. Um den Verein ganz ungezwungen kennen zulernen und einen ersten Kontakt herzustellen eignet sich hervorragend der Besuch des öffentlichen Brunchs. Welcher jeden zweiten Sonntag im Monat ab 11 Uhr in dem Mitgliedercafé auf Spendenbasis stattfindet.

Hier stellt jeder Bewohner seinen eigenen Briefkasten auf. – Foto: SF

Naturverbundene Projekte

Eine Besonderheit des Wagendorfs ist der Waldgarten. Eine Mischung aus Garten, alten Obstgehölzen und Wald. Hier können Konzepte verwirklicht werden welche die Wahrnehmung der Natur und der Umwelt mit allen Sinnen fördert. Unter anderem trifft sich hier eine offene Gruppe an angekündigten Sonntagen, um gemeinsam zu gärtnern und zu gestalten. Interessenten können sich unter der folgenden Email-Adresse Informationen zu den Terminen holen: as.81@gmx.de.

Projekte die einen ressourcenschonenden Umgang bewusst machen sollen und ermöglichen, sind: die Kleiderkammer, die Interneträume und die Bibliothek. Bei der Kleiderkammer geht es darum Kleidung, die noch gut erhalten ist, aber nicht mehr passt oder gefällt, anderen Menschen zum weiteren Gebrauch zur Verfügung zu stellen. Gerade für Familien mit (schnellwachsenden) Kindern oder Menschen mit geringem Einkommen kann die Kleiderkammer eine finanzielle Entlastung bieten. Sie sind herzlich eingeladen, hier zu stöbern, Kleidung mitzunehmen oder selbst gut erhaltene Sachen vorbeizubringen. Der Verein freut sich über Kleiderspenden und Besucher, die die Kleiderkammer nutzen.

Die Interneträume haben montags bis sonntags von zirka 8 Uhr bis 23 Uhr geöffnet. Für die kostenlose Nutzung stehen für Erwachsene drei Computer bereit. Zwei Kindercomputer befinden sich in einem weiteren Raum nebenan. Jugendgefährdende Seiten werden über einen Firewallrechner mit dem Betriebssystem IPFire 2.13 gefiltert. Dem Verein ist es wichtig Menschen die sich persönlich keinen Computer oder Internetanschluss leisten können oder wollen, einen Zugang zur Digitalen Welt mit seinen vielfältigen Möglichkeiten zu sichern. In der Bibliothek des Vereins werden keine Gebühren erhoben. Die Ausleihe basiert auf dem Vertrauen, dass Bücher in derselben Anzahl, wie sie entliehen werden, wieder in die Bibliothek zurückgebracht werden. Dieses Konzept funktioniert seit vielen Jahren sehr gut.

Sportliche Angebote

Mit den sportlichen Angeboten bietet der Verein Freude an Spiel, Sport, Bewegung und fördert Begegnungen. Auf dem Fußballplatz wird jeden Sonntag von 14-16 Uhr Fußball gespielt. Gäste sind immer willkommen. Es besteht auch die Möglichkeit sich mit einer eigenen Mannschaft mit der Vereinsmannschaft zu einem Freundschaftsspiel mit anschließendem Grillabend zu verabreden oder bei Interesse anzufragen, ob Turniere hier ausgetragen werden können.

Die Kleiderkammer des Vereins – Foto: SF

Hawaiian Movement – eine Yogagruppe trifft sich immer Donnerstag um 13 Uhr. Auch hier sind weitere Teilnehmer herzlich willkommen. Das Yoga /Chi Kung beinhaltet Körperübungen, welche die Muskulatur dehnen und kräftigen, aber auch Entspannung und bewusstes Atmen während der Übung bewirken. „Integral“ meint, dass hier auch Übungen aus anderen Yogawegen eingefügt werden. Der Yogakurs ist eine gemischte Gruppe aus Anfängern, Fortgeschrittenen, Frauen und Männern, regulären Teilnehmern und Springern.

Jeder kann hier mitmachen!

Die Yogaübungen werden in ihren Schwierigkeitsgraden auch innerhalb der Gruppe immer dem individuellen Kenntnisstand und Können angepasst. Je nach „Tagesform“ der Teilnehmer und der Gruppendynamik fallen die Yogasessions unterschiedlich aus. Mal sehr dynamisch, kräftigend, anspannend. Mal eher soft, langsam, meditativ. Mal ein schöner Mix aus Körper- und Geistesübungen. Wünsche und Mitgestaltung sind sehr willkommen. Für die Teilnahme an dem Kurs sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Interessenten können sich bei Laya anmelden – Telefon: 0178- 92 36 302 Die Kostendeckung des Kurses wird über Spenden erreicht.

Musikalische Angebote

Das Projekt Bandproberaum entwickelte sich durch Einsatz freiwilliger Helfer, Sachspenden in Form von Instrumenten, Verstärkern etc. und durch Verleih derselben an das Projekt. Die Zuteilung des Raumes an Gruppen oder Einzelkünstler obliegt dem Projektleiter. Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Musikern und/oder Musikorganisationen ist möglich und vom Verein Pankgräfin e.V. gewünscht. Desweiteren steht der Raum für die Heranführung von Jugendlichen an die Musik und Instrumente zur Verfügung. Zurzeit findet jeden Donnerstag ein Treffen mit einem offenen Kreis von Musikern statt, bei dem der Kreativität freie Entfaltung zugestanden wird. Jamsession: jeden Donnerstag ab 20 Uhr. Wer mitmachen will, ist hierzu herzlich eingeladen. Ein weiteres wichtiges Anliegen des Vereins Pankgräfin e.V. ist es, Foren zu schaffen in denen Empowerment (Hilfe zur Selbsthilfe) stattfindet. Um sich auszutauschen, die eigenen Kräfte zu entwickeln und das Selbstbewusstsein zu stärken. Dies und anderes ist in der Frauen-Selbsthilfe-Gruppe möglich. Interessierte können sich bei den Initiatorinnen melden: Laya 0178- 92 36 302 Lydia 0176- 66 84 92 28

Der Naturkindergarten

Das Projekt Naturkindergarten: Die Kleinen Pankgrafen, deren Träger der Verein Kijimbi e.V. ist, wurde von ausgebildeten Erziehern, die im Wagendorf Karow leben, gegründet und befi ndet sich auf dem, vom Verein Pankgräfi n e.V. gepachteten Gelände. Für die Betreuung der Kinder sind vier Erzieher und für die anfallenden Wartungsarbeiten ist ein Hausmeister angestellt. Um einen Eindruck von der Professionalität des Naturkindergartens zu erhalten, bietet es sich an, die Internetseiten von Kijimbi e.V. und Die Kleinen Pankgrafen zu besuchen.

Das Wohnprojekt – Wagendorf

Ganz zum Schluss gibt es noch das Wohnprojekt. Von der durch den Verein verwalteten Fläche von insgesamt 4,9 ha sind 10.000 m², also etwa 1/5 Wohnfl äche für die derzeit 75 Erwachsenen und 38 Kinder. Die Wohnfl äche ist in einzelne Positionen von je 160 m² aufgeteilt. Jede Position hat einen eigenen Stromanschluss und die Möglichkeit sich an das Wassernetz anzuschließen. Das Wohnprojekt ist integrativ, interkulturell und generationsübergreifend (hier leben Menschen vom Baby bis zur Rentnerin); und ermöglicht ein naturnahes Leben in Gemeinschaft mit viel Selbstbestimmung und Teilhabe. Durch die Möglichkeit der Selbstgestaltung des eigenen Wohn-/ Lebensraumes bei günstiger Miete, hat die große Vielfalt an Ansprüchen und Bedürfnissen der Bewohner hier genügend Raum. Die Fähigkeiten und Fertigkeiten der Einzelnen sind ein wichtiger Bestandteil der Gemeinschaft, denn Partizipation und aktive Teilhabe tragen das Wohnprojekt. Die vielen unterschiedlichen Kompetenzen der Menschen ermöglichen es, bei fast allen Tätigkeiten Nachbarschaftshilfe in Anspruch zu nehmen. Hierdurch wird ein gegenseitiges Lehren und Lernen gefördert. Die Satzung des Vereins, sowie Grundstücksordnung und Nutzungsregeln bilden die Grundlage des Zusammenlebens. Über neue Bewohner entscheiden das Gremium der Mitgliederversammlung und die Zuzugsregeln. Verwaltet wird der Verein durch die Mitgliederversammlung mit demokratischen Abstimmungen, sowie durch 3 ehrenamtliche Vorstände und 2 Bürokräfte. Informationen zu den aktuellen Terminen sowie weiteres finden Sie auf der Internetseite des Vereins www.pankgraefin.de

Artikel: SF
Foto: Pankgräfin e.V.



Leave A Comment

Diese Website speichert einige Daten. Diese Daten werden für unsere Statisk verwendet. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. - Ich stimme zu, verweigern
690