Rentnerin stirbt nach Verkehrsunfall-Mahnwache in Karow

23. April 2018
4.752 Views

Sperrung der Kreuzung – Foto: Diday Media

Tragischer Verkehrsunfall in Karow

Pankow LIVE berichtete bereits am 18.04.2018 über den schweren Verkehrsunfall an der Kreuzung Achillesstraßes und Bucher Chaussee. (Pressemitteilung Polizei Berlin) Zitat— In Karow wurde heute Vormittag eine 88-jährige Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Nach den bisherigen Ermittlungen und Aussagen befuhr ein 67 Jahre alter Mann mit seinem Seat gegen 9.30 Uhr die Achillesstraße in westliche Richtung. Als der Fahrer an der Kreuzung nach links in die Bucher Chaussee abbog, erfasste er die Fußgängerin, die die Fahrbahn der Bucher Chaussee bei grün überquerte. Die Seniorin stürzte und zog sich dabei schwere Kopfverletzungen zu. Die Passantin wurde mit schweren Kopfverletzungen in eine Klinik gebracht und wurde intensivmedizinisch behandelt. Zitat Ende

Wie die Polizei Berlin im laufe des Tages mitteilte sei die 88-Jährige, am Nachmittag ihren schweren Verletzungen erlegen.

Einen neuen Vorfall gab es am Sonntag-Nachmittag an der gleichen Kreuzung.

Ein Vater lief mit seinen beiden kleinen Kindern ebenfalls bei Grün über die Kreuzung wo sie von einem Pkw fasst überfahren wurden. Nur durch das schnelle Handeln des Vaters konnte hier wirklich schlimmeres verhindert werden. Der Pkw raste einfach weiter.

Die Mahnwache

Changing Cities und der FUSS e.V. rief am Sonntag, den 22. April 2018, zu einer Mahnwache an der Unfallstelle in Karow auf. Die beiden Organisationen möchten den Angehörigen der Getöteten ihr tiefes Mitgefühl aussprechen. Mit der Aktion fordern die Organisationen die politisch Verantwortlichen dazu auf, für bessere Regeleinhaltung durch Autofahrer zu sorgen.

Foto: Pankow LIVE

Erst am 12. März 2018 wurde ein Fußgänger in Bohnsdorf beim Überqueren eines Zebrastreifens von einem Autofahrer überfahren und getötet.

Zitat FUSS e.V.–„Wir sind fassungslos. Ohnmächtig erleben wir, wie immer wieder ungeschützte Verkehrsteilnehmer, die auf die Einhaltung der Verkehrsregeln durch Autofahrer vertrauen müssen, getötet werden. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen, Freundinnen und Freunden des Getöteten. Ihnen sprechen wir unser tiefes Mitgefühl aus“, so Stefan Gammelien von Changing Cities. Zitat Ende

Pankow LIVE möchte ebenfalls den Angehörigen, Freundinnen und Freunden tiefes Mitgefühl aussprechen. 

Quelle: PM Changing Cities und der FUSS e.V.
Quelle: PM PS. Pol. Berlin
Fotos: Diday Media / Pankow LIVE



1 Comments

Leave A Comment

Diese Website speichert einige Daten. Diese Daten werden für unsere Statisk verwendet. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. - Ich stimme zu, verweigern
596