Schlägerei in Pankow – Fußgänger und Autofahrer gerieten in Streit

Zu einer Schlägerei wurden in der Nacht von Freitag zu Samstag Polizisten nach Prenzlauer Berg alarmiert.

Als die Beamten in der Prenzlauer Allee Ecke Prenzlauer Berg eintrafen wurde ihnen von den Beteiligten folgender Sachverhalt geschildert: Gegen 23.45 Uhr waren drei 22-Jährige mit einem Auto auf der Prenzlauer Allee in Richtung Weißensee unterwegs. In Höhe der Kreuzung Prenzlauer Allee/Prenzlauer Berg überquerten zwei Fußgänger, 31 und 25 Jahre alt, die Fahrbahn.

Es kam aus bisher unbekannten Gründen zu einem Streit. Es steht im Raum, dass der Audi von den beiden Fußgängern gestoppt wurde. In Folge der Auseinandersetzung sollen zwei Fahrzeuginsassen ausgestiegen und es soll zu einer Rangelei gekommen sein. Währenddessen soll der Audi-Fahrer den Pkw in der Nähe abgestellt haben und auf dem Weg zu seinen Begleitern, kamen ihm diese bereits entgegen. Danach soll sich das Trio wieder zurück zu den Fußgängern begeben haben, wo es erneut zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen ist. Dabei erlitt der 31-Jährige einen Faustschlag ins Gesicht.

Die alarmierten Polizisten stellten einen, zwischen parkenden Autos liegenden, Schlagstock sicher, der von einem des Trios in der Hand gehalten worden sein soll. Während der Sachverhaltsaufnahme kam es zu widersprüchlichen Angaben beider Parteien. Der 31-Jährige wurde mit einem Rettungswagen zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Es wurden gegenseitige Anzeigen wegen Körperverletzungen durch die Polizisten gefertigt. Eine freiwillig durchgeführte Atemalkoholkontrolle aller Beteiligten ergab, dass nur der 31-Jährige alkoholisiert war. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: PS. Pol. Berlin
Fotos: Diday Media



Leave A Comment

Diese Website speichert einige Daten. Diese Daten werden für unsere Statisk verwendet. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. - Ich stimme zu, verweigern
620