Schwerer PKW-Unfall – Auto rast in Bushaltestelle

7. Mai 2018
1.342 Views

6 verletzte Personen – Pkw fährt in Bushaltestelle

Tegel – Am Sonntagabend, den 06.05.2018 ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall in Berlin-Tegel. Ein 75-jähriger Mann fuhr nach ersten Ermittlungen mit seinem Pkw in eine Bushaltestelle und verletzte 4 Personen. Der Fahrer sowie die Beifahrerin wurden ebenfalls bei dem Unfall verletzt.

Laut Polizei soll der Unfall-Wagen jetzt auf technische Mängel überprüft werden. Ein Ergebnis der Auswertung kann laut Polizei einige Tag dauern.

Pressemitteilung Polizei Berlin

Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr ein 75-Jähriger mit seinem Mazda gegen 18 Uhr die Seidelstraße in Richtung Berliner Straße. Beim Linksabbiegen in die Bernauer Straße kam er aus noch ungeklärten Gründen von der Fahrbahn ab und erfasste vier Jugendliche, die dort an einer Haltestelle auf dem Gehweg standen. Anschließend kollidierte er mit einem Straßenbaum. Alarmierte Rettungskräfte brachten einen 14-Jährigen und den Autofahrer mit schweren Verletzungen zu stationären Behandlungen in ein Krankenhaus. Die anderen drei Jungs im Alter von 14 Jahren und die 74-jährige Beifahrerin konnten die Klinik nach ambulanten Behandlungen wieder verlassen. Für den Zeitraum der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme blieb der Bereich rund zwei Stunden gesperrt.

Foto: Diday Media

Das könnte Sie interessieren: Bevor die „Karower“ kamen – Teil 1

 



Leave A Comment

Diese Website speichert einige Daten. Diese Daten werden für unsere Statisk verwendet. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. - Ich stimme zu, verweigern
580