Headline News

Enkeltrickbetrüger mit Phantombild gesucht

3. Juli 2019
Comments off
321 Views

Durch die Veröffentlichung des Phantombilds, welches einen Tatverdächtigen zu einem erfolgreichen Enkeltrickbetrug zeigt, erhofft sich die Polizei Hinweise aus der Bevölkerung, die bei der Identifizierung des Mannes helfen.

Im November vergangenen Jahres wurde ein über 80-jähriges Ehepaar aus Falkensee (Landkreis Havelland) von einem Unbekannten angerufen, der sich als ihr Sohn ausgab und eine finanzielle Notlage vortäuschte. Die Geschädigten, emotional unter Druck gesetzt und stark verunsichert, entschlossen sich ihren vermeintlichen Sohn finanziell zu unterstützten und hoben von der Bank ihre Ersparnisse, mehrere Tausend Euro, ab. Sie wurden sodann telefonisch von dem Unbekannten dazu aufgefordert mit einem Taxi zur Ansbacher Straße nach Berlin zu fahren, um dort das Bargeld zu übergeben.

Der 81-jährige Geschädigte begab sich zum vereinbarten Treffpunkt und übergab dort das Geld an den auf dem Bild abgebildeten Mittelsmann. Das gesamte Prozedere wurde von Telefonanrufen des falschen Sohns begleitet, der den Eheleute wiederholt die aufkommenden Zweifel zerstreute. Erst nachdem sich der Sohn nach der Geldübergabe, nicht wie vereinbart mit seinem Vater traf und die zuvor genutzte Rufnummer nicht mehr erreichbar war, kamen dem Senior Zweifel, die er der Polizei meldete. Es wird derzeit wegen Betruges ermittelt.

Tatzeit: Mittwoch, 21.11.2018

Personenbeschreibung gemäß Zeugenaussage:
– männlich
– dickliche Gestalt
– ca. 38-42 Jahre alt
– ca. 1,70 m groß
– dunkle Augenfarbe
– sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent
– trug eine mittelgraue Schiebermütze
– führte eine kleine braune Ledertasche mit sich
– trug einen grauen Mantel

Die Kriminalpolizei fragt:

Wer erkennt den abgebildeten Tatverdächtigen, kann Hinweise auf seine Identität oder seinen Aufenthaltsort geben. Alle Hinweise könnten den Ermittlern bei der Lösung dieses Falls und der Bekanntmachung der Täter helfen.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeinspektion Havelland unter der Rufnummer 03322-275 0 zu melden oder bei jeder anderen Polizeidienststelle des Landes Brandenburg.

Quelle: Polizei Berlin/Brandenburg | Foto: Polizei

Comments are closed.