Pankow setzt ein Zeichen gegen die Politik

Am Donnerstag, den 26. September 2019 gegen 16:30 Uhr ging um Blankenburg herum nichts mehr. Der Nordosten Pankows wehrt sich gegen das Vorgehen der Politik. Vier Demonstrationen vereinten sich zu einem großen Sternmarsch. Über 500 Demonstranten kamen vom Blankenburger Pflasterweg, Heinersdorfer Straße, Bahnhofstraße Niederschönhausen/Blankenburg und aus Karow.

Alle Demonstranten trafen sich an der Kirche in Alt-Blankenburg. Zum Schluss gab es noch mahnende Worte an die Politik. Die Polizei leitete den Verkehr weiträumig um.

Ines Landgraf, Vorsitzende der  Erholungsanlage „Garten- und Siedlerfreunde Anlage Blankenburg, stellt klar, dass eine Umsiedlung bzw. Vertreibung aus der Gartenanlage keine Option ist. Ferner forderte sie geordnete Verkehrsbedienungen für die Region. Blankenburg wird mit aller Kraft kämpfen! Mehr über die Ansprache von Frau Ines Landgraf können Sie sich hier im Audiofile anhören.

Elke Großmann von der Bürgerinitiative Karow beginnt ihre Rede mit einem Zitat aus der Zeitung „ Berlin wächst rasant, überall entstehen Wohnungen aber nicht da wo sie sinnvoll sind, sondern da wo Platz ist und der Widerstand der Bevölkerung nicht so groß ist.“ Das sollte allen zu Denken geben. Mehr über die Ansprache von Frau Elke Großmann können Sie sich hier im Audiofile anhören.

Quelle: Pankow LIVE | Audio: Pankow LIVE | Fotos: Pankow LIVE

Redaktion
Author: Redaktion

1 Comments