Headline News

Schüler aus Pankow und Weißensee stehen im Halbfinale des StartGreen@School Awards#

Mit dem in diesem Jahr zum dritten Mal ausgeschriebenen StartGreen@School-Award sollen nachhaltige Schülerfirmen ausgezeichnet werden, die vorbildlich ökologisch und sozial wirtschaften. Eine Jury hat die TOP 10 gekürt.

Mit dabei ist auch ein Projekt der Schüler des Robert-Havemann-Gymnasiums in Berlin-Pankow. Die Schülerfirma energyECO vom Robert-Havemann-Gymnasium setzt auf das Thema Energie. Die „jüngsten Energieberater Deutschlands“ erstellen Energieanalysen für Schulen. Dabei checken die Jugendlichen, wo die “Energielecks” sind und geben Verbesserungshinweise. Außerdem bietet das Unternehmen Energiechecks für Haushalte an und prüft die Energieeffizienz von Haushaltsgeräten. Zusätzlich bildet energyECO Junior-Energieberater aus. Dieses Angebot kann von allen Schülerinnen und Schülern von Berliner Oberschulen genutzt werden.

Eine weitere Berliner Schülerfirma steht dieses Jahr im Halbfinale:

Die Mitglieder der Schülerfirma Make It Green der Hagenbeck Schule in Berlin-Weißensee verarbeiten Erzeugnisse aus dem Schulgarten. Alle Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen der integrierten Sekundarschule arbeiten jede Woche mindestens zwei Stunden im Schulgarten oder auf dem Bauernhof. Make it Green stellt aus den Erzeugnissen Produkte wie Marmeladen, Kräutersalze und „Samenbomben“ her und verkauft sie. Zum Sortiment gehören auch fair-gehandelte Baumwolltaschen und bedruckte Bleistifte. Zusätzlich organisiert das Team die Pfandsammelaktion an der Schule, bei der die Schülerinnen und Schüler ihre Flaschen und Dosen in eine neu gestaltete ehemalige Mülltonne werfen können.

Jetzt kann online über die Halbfinalisten abgestimmt werden. Den Gewinnerinnen und Gewinnern winken Geld- und Sachpreise in Höhe von 5.000 Euro. Die feierliche Preisverleihung findet am 20. November 2019 im Bundesumweltministerium in Berlin statt.

Pressetext:

Finale der Nachwuchs-Start-ups

StartGreen@School Award 2019

Der StartGreen@School Award wird am 20. November 2019 zum 3. Mal verliehen. Jetzt darf abgestimmt werden. Welche nachhaltigen Schülerfirmen überzeugen mit ihren Ideen und Projekten? Wie sehen die verschiedenen Geschäftsmodelle aus? Was bewegen die Nachwuchs-Start-ups für Umwelt und Klima? Eine Fachjury begutachtete alle Einreichungen und kürte daraus die Top 10 der grünen Schülerfirmen Deutschlands. Wer sichert sich einen Platz auf dem Siegerpodest? Die drei Schülerfirmen mit der höchsten Punktzahl (Jury- und Publikumsvote) gewinnen Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von 5000 Euro. Vom 24. September bis zum 7. Oktober 2019 entscheiden die Fans, wer zur Preisverleihung nach Berlin reisen darf.

Voting:

https://start-green.net/award/startgreenschool/

Über StartGreen@School:

StartGreen@School fördert eine nachhaltige Gründungskultur an Schulen. Neben dem Wettbewerb bietet das Projekt StartGreen@School umfangreiche Angebote für Schülerfirmen, Schülerinnen und Schüler sowie pädagogische Lehr- und Fachkräfte. Zu den Projektpartnern gehören UnternehmensGrün e.V., das Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit gGmbH, Institut Futur der FU Berlin und BildungsCent e.V.. StartGreen@School wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) aus Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gefördert.

Mehr zu StartGreen@School: https://start-green.net/school/

Quelle: Alexandra Widrat – Assistenz Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit Borderstep Institut für Innovation und Nachhaltigkeit
Foto: Rolf Schulten, Borderstep Institut

Author: Redaktion

Comments are closed.