Headline News

Pankow feiert am 11. Oktober den Internationalen Mädchentag


„Wir haben Rechte!“ – unter diesem Motto begeht die Arbeitsgemeinschaft Mädchenarbeit des Bezirks Pankow den Internationalen Mädchentag 2019. Wir möchten darauf aufmerksam machen, dass Mädchen und junge Frauen*

Überall auf der Welt – auch hier in Deutschland – noch immer strukturell benachteiligt sind und Diskriminierung erfahren. Mädchen* und junge Frauen* sind aber auch sichtbare und selbstbewusste Akteurinnen. Sie setzen sich an diesem Tag, wie auch an den anderen 364 Tagen des Jahres, gemeinsam und solidarisch für eine Zukunft ohne Gewalt und für ein selbstbestimmtes Leben aller Menschen ein. Wir wollen eine Welt, in der „Mädchen“ keine Beleidigung mehr ist, in der junge Frauen sich sicher allein draußen bewegen können und nicht länger von Gewalt in ihren Beziehungen oder auf der Straße betroffen sind.

Mädchen* sollen in eine Zukunft mit gleicher Entlohnung wie Jungen* blicken können und selbstbestimmt Berufe in allen Bereichen ausüben können – ohne konservative Geschlechterrollen und Vereinbarkeitsprobleme von Arbeit und Familie. Wir wollen, dass Mädchen* und Frauen* das Recht haben, über ihre Körper selbst zu entscheiden, mit wem sie wann, wie oder ob überhaupt Kinder bekommen und wen oder ob sie heiraten und wen sie lieben.

Darum rufen wir alle Interessierten auf, am 11. Oktober gemeinsam mit Pankower Mädchen* und jungen Frauen* Stärke zu zeigen und sichtbar zu sein im Kampf für Mädchen– und Frauenrechte. Wir laden ein zum Flashmob gegen Gewalt an Mädchen* und Frauen* um 12.30 Uhr auf dem Antonplatz in Berlin- Weißensee. Dort tanzen wir gemeinsam die Choreographie des One Billion Rising Tanzes – Lied und Tanz einer weltweiten Kampagne für die Gleichstellung von und gegen Gewalt an Mädchen* und Frauen.

Im Anschluss gibt es ab 13.30 Uhr die Möglichkeit, im Kino Brotfabrik gemeinsam einen Film anzuschauen (kostenlos). Im Rahmen der Filmvorführung präsentieren die Teilnehmerinnen des Kunst- und Bildungsprojekts „Wir sind Heldinnen!“ das Ergebnis ihrer Arbeit: Einen HerStory-Wandkalender für das Jahr 2020. In dem Kalender wird das Leben und Wirken vieler Heldinnen aus der ganzen Welt sichtbar gemacht. Pankower Mädchen* und jungen Frauen* haben für den Kalender Porträts ihrer Vorbilder gezeichnet und deren Leben recherchiert.

Kontakt für Rückfragen: Frau Michi Brosig, Sprecherin der AG§78 Mädchen*arbeit Pankow kontakt@tivolotte.de / 030 449 60 26

Quelle: tivolotte Mädchen*club | Foto: StockSnap

Author: Redaktion

Comments are closed.