Headline News
BVG wechseln Fahrdraht aus (Februar 27, 2020 2:46 pm)
Frau beschimpft und Arm gebrochen (Februar 27, 2020 10:38 am)

Weil heute unser Geburtstag ist…

Heute genau vor 9 Jahren kam mir eine Idee: Karow braucht eine Informationsplattform, den sowas gab es hier noch nicht.

Also startete ich am 20.10.2010 in der Kinder und Jugendfreizeiteinrichtung “Kvierzehn” mit dem Online-Radiosender Karow FM. Hier bauten einige Mitstreiter und ich ein Sendestudio auf von wo aus wir täglich gesendet haben. Kurze Zeit später erweiterten wir uns mit dem Jugendradio bei dem viele Jugendliche mit uns zusammen am Nachmittag LIVE aus dem “Kvierzehn” sendeten. Diese Kooperation mit der Hufelandschule in Buch gab vielen Jugendlichen die Möglichkeit einmal in diesen Bereich reinzuschnuppern. Karow FM machte mir sehr lange Spaß, dies verdankte ich damals Susanne, Ayline, Dirk und Holger.

Sendestudio im Kvierzehn – Foto: Bernd Wähner / Berliner Woche

Das Online-Radio hätten wir nicht ohne die Hilfe von unserem damaligen Sponsor der Firma Paech Elektro verwirklichen können. Auch hier noch einmal ein dickes Dankeschön an Herrn Andreas Stoye. In jenem Jahr gründete ich auch meine Fotoagentur “Diday Media”. Ich hatte lange davor aus Spaß an der Freude angefangen mit meiner ersten Canon Kamera zu fotografieren. Ich wollte unbedingt mehr in diesem Bereich arbeiten.

Während unser kleines Internetradio immer mehr an Bekanntheit zunahm, baute ich zu unserem Radio das Karow LIVE Online-Magazin auf. Auf der Internetseite stellten wir Sport-News, Veranstaltungen und allgemeine Nachrichten aus Karow, Buch und Blankenburg ein. Wie überall ist jeder Anfang schwer aber ich kämpfte mich durch.

Immer dann wenn man denkt es läuft gerade gut, kommt jemand und zieht dir die Beine weg. Und so trat das Bezitksamt Abt. Jugendamt an uns heran und verlangte mit einem Mal für ein kleines 8 m² Sendestudio, welches wir zusammen mit den anderen Moderatoren aufgebaut hatten, eine Miete. Das sowohl ich als auch viele Mitstreiter schon seit über einem Jahr ehrenamtlich im Kvierzehn tätig waren interessierte damals keinen. Eine politische Entscheidung führte dazu, dass viele ähnliche Kooperationen in den Jugendhäusern vor dem Aus standen. Die angesetzte Miete konnten sich viele Initiativen wie unsere nicht leisten. Also blieb uns nichts anderes übrig als nach fast 2 Jahren den Stecker vom Radio zu ziehen.

Wenn aber eine Tür zufällt, dann öffnet sich meistens eine neue Tür und so war es auch. Es kam zu einer Kooperation zwischen Bernau LIVE und Karow LIVE. Eigentlich kann ich sagen, dass René von Bernau LIVE mein Mentor war. Er brachte mir den richtigen Umgang mit der Kamera bei. Ich konnte mir Wichtiges abkucken in Sachen Fotografie und lernte schnell es auch umzusetzen. Meine Bilder wurden besser, schärfer und genauer. Ich bekam den Durchblick und hatte nun ein gutes Auge für das Motiv. Dies bemerkte man auch bei der Filmpool Film- und Fernsehproduktion in Berlin. Von dieser wurde ich öfters für kleine Rollen gebucht bei denen ich mit meiner Kamera u.a. bei Berlin Tag und Nacht, Berlin Models uvm. Fotos machte. Dieser nicht nur fachliche Austausch mit Bernau LIVE/ René über Fotografie, Onlinestatistiken und die Probleme im Umgang mit Beiträgen führt für mich zu einer wichtigen Freundschaft, die bis heute währt.

Im Jahr 2013 bis 2016 brachten wir zu unserem Online-Portal Karow LIVE unser farbiges Print-Magazin heraus. Das Magazin wurde von Bernau bis nach Buchholz verkauft. Wir merkten schnell, dass wir auf unserer Onlineplattform mehr Leser hatten als wir mit unsere Auflage (5.000 Stk.) des Print-Magazins erreichten. Also entschieden wir uns der Umwelt zu Liebe das Print-Magazin nach 3 Jahren wieder einzustellen. Wir danken an dieser Stelle den vielen Läden, die mit uns das riesige Experiment wagten und sich als Verkaufsstelle für das Magazin zur Verfügung gestellt hatten.

Dann kam 2016 der große Durchbruch für meine kleine Fotoagentur “Diday Media”. Der Schlagersender Radio B2, welcher gerade sehr erfolgreich durchstartete, klopfte an unsere Tür an. Ich machte die Fotos von den Schlagerstars für die Werbung der heute größten Schlagerveranstaltung in Deutschland dem “Schlagerhammer”. Mit einem Mal waren meine Fotos überall auf Werbeplakaten und in Zeitschriften deutschlandweit zu sehen. Die Veranstaltung damals war für mich eine Premiere und dann noch mit ca. 50.000 Besucher. Ich war als einziger Fotograf beauftragt Fotos zu machen und sprang zwischen Bühne und Besuchern herum. Das ist wie das erste Mal Fahrrad fahren, dass vergisst man sein ganzes Leben nicht!

Nun lief zum Glück mein Fotogeschäft sehr gut aber leider ging es mit Karow LIVE nicht voran. Es war irgendwie festgefahren. Da meine Anfragen bei Werbekunden immer wieder ohne Erfolg zurück kamen entschloss ich mich den Namen des Onlineportals von Karow LIVE in Pankow LIVE zu ändern.Danach stieg unsere Reichweite mit einmal von Monat zu Monat an und ich konnten durch interessante Themen bis zu 400.000 Aufrufe im Monat erreichen. Das war schon ordentlich!

Nun hatte ich das, was ich all die Jahre wollte, doch das Leben spielt einem oft einen Streich. Aufgrund mehrerer Ereignisse, darunter private Schicksalsschläge und die hohen Hürden durch die vielen neuen EU-Gesetze (DSGVO),entschied ich mich dann im Frühjahr 2018 Pankow LIVE zu schließen und ausschließlich mit Fotoaufträgen weiter zu machen. In diesem Bereich machte ich Fotos für die Tagesmedien wie Berliner Kurier, Berliner Zeitung, Morgenpost usw. In den kommenden Monaten bekam ich immer wieder ganz liebe E-Mails von unseren treuen Lesern oder man sprach mich auf der Straße an, wann ich Pankow LIVE wieder aufnehmen würde. Mir fehlte schlicht weg die Zeit dafür.

Auch das Jahr 2019 brachte viele Veränderungen mit sich. So ist der Lauf der Zeit! Die vielen Veränderungen auf dem Medienmarkt sorgten für Unsicherheiten und führten zu einem Rückgang der Aufträge für Fotografen. Dennoch lief das Tagesgeschäft für mich gut aber ich begann es als eintönig zu empfinden. Die vielen Bitten von ehemaligen Lesern und die zunehmenden aktuellen Entwicklungen in unserer Region veranlassten mich Pankow LIVE als reine Onlineplattform wieder aufleben zu lassen.

Seit Mitte des Jahres bemühe ich mich für Sie, liebe Leser alle wichtigen Informationen aus unserer Region zusammenzutragen und auch das eine oder andere Thema, welches in den anderen Medien vielleicht zu kurz kommt, hier zu präsentieren. Schnell nahmen die Leserzahlen wieder zu und erst vor wenigen Tagen konnten wir auf Facebook die 7000 Like Marke knacken. Herzlichen Dank an dieser Stelle für alle Leser, die uns über Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

Mit der Aufnahme des jüngsten Projektes, dem Pankow LIVE Radio, scheint sich der Kreis wieder zu schließen und ich kehre an den Beginn zurück. Als mediale Ergänzung zu dieser Internetseite soll unseren Lesern, das neue Pankow LIVE Radio auch musikalische Unterhaltung mit regionalen Nachrichten bieten. Ich freue mich über die rege Teilnahme an den ersten Sendungen und Livemitschnitten der aktuellen Diskussionsrunden und anderer Beiträge.


Ich würde mich freuen wenn wir gemeinsam auch die nächsten Jahre an dem Erfolg von Pankow LIVE arbeiten können. Wünsche , Ideen und Themen von Ihnen, liebe Leser nehme ich gerne auf. Da die Recherche zu solchen Themen oft sehr aufwendig ist, bitte ich um Verständnis dafür, dass ich mich nicht allen Vorschlägen widmen kann.

Für unser anstehendes 10. Jubiläum im nächsten Jahr plane ich bereits eine Überraschung für alle Leser und Partner von Pankow LIVE. Ich habe den Entschluss Pankow LIVE wieder aufzunehmen nicht bereut und freue mich weiterhin für alle Leser da zu sein.

Um Pankow LIVE auch weiterhin erfolgreich betreiben zu können benötigt es finanzieller Mittel, die ich vorrangig durch Werbekunden aus der Region erbringe. An dieser Stelle auch ein Dankeschön für das entgegengebrachte Vertrauen der Werbekunden. Ich biete immer mal wieder kleinere Aktionen mit Rabatten und stelle gern für jedes Unternehmen ein finanziell passendes Werbepaket zusammen.

Ihr Steffen – Pankow LIVE

Fotos: Pankow LIVE | Diday Media

Redaktion
Author: Redaktion

Inhalte folgen

Comments are closed.