Headline News

Polizist bei Festnahme verletzt

Am Samstag, den 21. März 2020 wurde ein Polizist bei einer Festnahme in Französisch Buchholz verletzt.

Gegen 4.25 Uhr wurden ein Polizeiobermeister und sein Kollege zu einem unzulässigen Lärm in die Pasewalker Straße alarmiert. Am Ort stellten die Beamten fünf laut grölende, junge Männer fest. Während vier Männer sofort ruhig waren, wollte sich der fünfte mit einem Fahrrad entfernen. Da die Kräfte jedoch starken Cannabisgeruch wahrgenommen hatten, wurde er aufgefordert, am Ort zu bleiben.


Erst nach mehrmaligem Ansprechen stieg der junge Mann vom Rad. Daraufhin sollte er von den Polizisten durchsucht werden, woraufhin ihm die Maßnahmen auch erklärt wurden. Plötzlich drehte er sich in Richtung des Kollegen des Polizeiobermeisters und schlug mit einer Faust in seine Richtung. Dem Beamten gelang es, den Schlag abzuwehren, er brachte ihn gemeinsam mit dem Polizeiobermeister zu Boden und legte ihm die Handfesseln an.

Dabei trat der junge Mann gegen Beine und Körper der Polizisten. Nachdem zwischenzeitlich hinzugerufene Unterstützungskräfte eingetroffen waren, beruhigte sich der Festgenommene. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden die Kräfte zwei Joints bei ihm und beschlagnahmten diese. Der 18-Jährige kam zur Blutentnahme in ein Polizeigewahrsam, da der Eindruck bestand, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln und Alkohol gestanden haben könnte.


Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen durfte der junge Mann gehen. Währenddessen begab sich der Polizeiobermeister zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus und beendete im Anschluss mit Handverletzungen seinen Dienst.

Quelle: Polizei Berlin | Foto: Pankow LIVE

Redaktion
Author: Redaktion

Inhalte folgen

Comments are closed.